Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist in unserer heutigen Gesellschaft ein stetig wachsendes Thema. Dies kann man auf politischer wie sozialer und gesellschaftlicher Ebene beobachten. Veranstaltungen wie Fridays for future bringen auch zunehmend Jugendliche mit diesem Thema in Berührung da diese sich nun in der Pflicht sehen, sich für Nachhaltigkeit und gegen den Klimawandel zu engagieren. Im Jugendhaus Lavater betrifft uns das Thema gleichermassen. Viele Jugendliche sind interessiert am Thema Nachhaltigkeit und möchten, wenn auch nur im Kleinen, etwas bewirken. Daher fanden schon einige Projekte zu diesem Thema statt. Im Rahmen eines dieser Projekte wurden wir von einem Sternekoch besucht der gemeinsam mit den Jugendlichen ein Menu aus abgelaufenen Lebensmitteln der Supermärkte kochte. Hierbei wurde den Teilnehmenden bewusst, dass ein Ablaufdatum nicht zwangsläufig den Verderb eins Lebensmittels garantiert, sondern zu viele Lebensmittel welche noch konsumiert werden können im Müll landen. Weiter sammelten wir PET Flaschen und bauten daraus ein Floss, welches auf der Birs gefahren werden konnte. Das Sammeln der PET Flaschen und die damit verbundene Wiederverwertung findet auch weiterhin statt. Dafür bekam das Jugendhaus Lavater ein Zertifikat von PET – Recycling Schweiz für Förderung der Nachhaltigkeit. In naher Zukunft werden wir gemeinsam mit einigen Jugendlichen am Birsfair Projekt in Birsfelden wieder zu diesem Thema aktiv. Wir werden einen Stand leiten an dem man Jeans selbst bleichen oder alte Kleidung selbst neugestalten kann. Dabei wollen wir auf die massive Schädigung der Arbeiter in der Jeansprodukiton durch das Bleichen der Jeans wie auch die negativen Folgen für die Umwelt aufmerksam machen. Auch möchten wir verdeutlichen, dass alte Kleidung in neue «coole Kleidung» verwandelt werden kann und so einem übermässigen Konsum von Kleidung und den damit einhergehenden Schäden für Mensch und Natur vorbeugen. Wir freuen uns darauf, mit engagierten Jugendlichen an diesem Projekt arbeiten zu können und auf zahlreiche Besucher unseres Stands am Birsfair Projekt.